July 28, 2017, Friday, 208

Commons Creating Peer Economy

Aus Commonopolis

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Deutsch

(English see below)

Mit Commons Creating Peer Economy (CCPE) meinen wir ein Wirtschaftssystem, das auf Commons aufbaut und vor allem Commons anstatt Waren re/produziert. CCPE kann und soll strukturell durch Protokolle und Infrastrukturen - nicht durch "eine Regierung" - ermöglicht und unterstützt werden.

CCPE bezeichnet ein Wirtschaftssystem, das Menschen dazu befähigt und ermutigt, sich kontinuierlich auf eine nicht-exklusive Art und Weise zueinander in Beziehung zu setzen. Eine Ökonomie, die dem sozialen Netz dient, nicht nur den Transaktionen. Sie muss daher auch Beziehungsvielfalt und Verbindlichkeit produzieren, nicht nur Tausch- und Handelbares.

Wesentliche Merkmale:

  • Der Produktionsprozess wird so gestaltet, dass die Ressourcen, die wir teilen (Gemeinressourcen) bewahrt und erneuert werden (Nachhaltigkeit).
  • Die Produktion basiert auf Prozessen des Commoning.
  • Die Wirtschaft produziert Vertrauen und Kooperation.

Vorläufige Prinzipien

von CCPE wie sie Silke Helfrich und David Bollier bei der Economics and Commons Conference in Berlin im Mai 2013 vorgeschlagen haben: (Hier das Video)

  • Gebrauchswert geht vor Tauschwert. Wie nützlich ist etwas für unser tägliches Leben vs. können wir etwas verkaufen?
  • Indirekte Reziprozität: Wer aus den Commons nimmt, muss zu Commons beitragen, damit es bestehen und sich erneuern kann. Zeitpunkt und Quantität des Beitrags sind von Zeitpunkt und Quantität des entnommenen entkoppelt.
  • Selbstorganisation: Commons (als etwas Nutzbares) entstehen aus konkreten Möglichkeiten gemeinsam etwas zu gestalten oder sich gemeinsam ein Problem zu lösen. Die Gruppe/Gemeinschaft/das Netzwerk kann die Verantwortung für einzelne Aufgaben untereinander aufteilen, eine Gesamtkoordination aller Tätigkeiten ist vielfach nötig, aber die zahlreichen Interdependenzen in der Produktion selbst erschweren Machtkonzentration.
  • Freies Wissen und Wide Tech: Das Grundprinzip ist: Teile was du kannst - an materiellen und nicht-materiellen Dingen. Freies Wissen bedeutet nicht diskriminierenden Zugang zu Wissen sowie das Recht Wissen, Information und Code zu teilen, so dass alle ihr Wissen und ihre Fähigkeiten einbringen können. Angestrebt wird die Nutzung freier, angepasster, modularer, vor Ort verfügbarer/verteilter und ressourcenschlanker Technologien.
  • Schutz: Jede Gruppe/Gemeinschaft/jedes Netzwerk muss spezifische Wege finden, um den Missbrauch oder die Wiederaneignung der Dinge zu verhindern, die gemeinsam geschaffen, gepflegt oder entwickelt wurden, sowie die eigene Kultur und die (Produktions-)Praktiken schützen.
  • Iteration: Prozesse der Gestaltung von Commons finden ihre Lösungen üblicherweise durch Versuch und Irrtum, Fehlerfreundlichkeit und permanente Reflexion.


Elektronische Geräte, wie Computer und Smartphones, sind aus der Kommunikation nicht mehr wegzudenken und fester Bestandteil sozialer Vernetzung und Informationsweitergabe. Leider ist ihre Herstellung und Entsorgung häufig mit katastrophalen sozialen und ökologischen Auswirkungen verbunden. Umso wichtiger ist es, den Produktionsprozess solcher Geräte in Form von CCPE zu gestalten.

Einige Vorzeigebeispiele:


English

By Commons Creating Peer Economy (CCPE) we refer to an economy that is based on commons and re-/produces first and formost commons instead of commodities. CCPE can and must be enhanced by a larger “structural design” of protocols and infrastructures (Internet style), but certainly no “governing body”.

By Commons Creating Peer Economy (CCPE) we mean an economy, that enables/allows/encourages people to continue relating to each other in non-exclusive terms. A relational economy, not just a transactional economy. That means it must produce relationships and commitments, and not simply individual exchange value.

Characteristics:

  • production is designed in such a way that our shared resources are maintained and replenished (sustainability)
  • production relies on processes of commoning
  • economy produces social trust and cooperation

Principles of CCPE

(provisional according to Helfrich/Bollier):

  • Use value trumps exchange value: How is it useful to our everyday lives vs. can we sell sth. for money?
  • Indirect Reciprocity: Whoever takes from a commons, must return something to a commons to make sure it can maintain and renew itself.
  • Self-organization: Commoning arises from specific opportunities to create together or concerns about resolving a problem collectively. The group/community/network can assign distributed responsibilities, and there can be oversight of the performance of these roles.
  • Free Knowledge and WideTech: Share what you can in both tangible and intangible things. Free knowledge means non-discriminatory access and having the right to share knowledge, information and code, so that everyone can freely contribute his knowledge and skills to a commons and to the adapted, modular, distributed and open standard technologies that sustain them (wide tech).
  • Protection: Each successful production process develops its own ways to prevent the abuse or re-appropriate of those things that have been jointly created, stewarded or developed. It also has the capacity to protect its community practices and culture.
  • Iteration: means commons generating processes are most likely to find solutions through trial and error, tolerance for mistakes, and ongoing reflection.


Outstanding examples


Here you find the video of the Keynote of Silke Helfrich and David Bollier explaining the concept of CCPE at the Economics and Commons Conference in Berlin in May 2013